Publikationen

  • Alle
  • 2021
  • 2020
  • 2019
  • 2018
Diskussionspapier & Toolkit

Open Circular Science / Wie Sie Ihren Forschungsprozess offen und nachhaltig gestalten können

Das Diskussionspapier stellt Open Circular Science als Ansatz zur Stärkung von Offenheit und Nachhaltigkeit in Forschungsvorhaben vor. Ein Toolkit ermöglicht es, den eigenen Forschungsprozess hinsichtlich der Öffnungspotenziale zu analysieren und Potenziale zur Gestaltung ressourcenschonender, umwelt- und klimagerechter Forschung zu identifizieren.

Canvas

Open Circular Science / Canvas

Der Canvas gibt einen Überblick über die Phasen eines offenen und zirkulären Forschungsprozesses. Er soll helfen, zentrale Handlungsfelder und Potenziale für eine zirkuläre Gestaltung bzw. Transformation des Forschungsvorhabens zu identifizieren.

Studie

Future Skills for Openness/ Ein Framework zur Förderung von Offenheit in Wissenschaft und Wirtschaft

In diesem Paper konzentrieren wir uns auf die Frage, welches Mindset, welche Skills und Tools Akademiker:innen in der Wirtschaft (Open Innovation) und Wissenschaft (Open Science) sowie in ihren Arbeitswelten in Unternehmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen benötigen, um eine Kultur der Offenheit zu fördern. Wir möchten hier vor allem beleuchten, welche Kompetenzen Organisationen fördern können, damit die Menschen in den o. g. Einrichtungen den angestrebten Wandel hin zu mehr Offenheit erfolgreich (mit-)gestalten können.

Poster

Der Fluss des Wissens in Forschung und Innovation. Open Practices vorgestellt

Das Ökosystem Offene Wissenschaft und Offene Innovation ist komplex und
vielfältig. Der Fluss des Wissens zeigt einige der wichtigsten Open Practices.

Karte

innOmap – Karte zur Offenheit des deutschen Innovationssystems

Unser “innOmap”-Poster geht der Frage nach, wie wir das deutsche Innovationssystem offener gestalten können und visualisiert hierzu wichtige Faktoren und Zusammenhänge in einer Karte. Dabei stellen wir zudem fünf abgeleitete Handlungsfelder zur Stärkung eines offenen Innovationssystems vor, sowie ein Portfolio an möglichen Maßnahmen auf unterschiedlichen Systemebenen.

Werkheft

Die Öffnung der Wissenschaft. Werkheft zur Gestaltung der Transformation

Wie können Sie ganz konkret offene Praktiken in der Wissenschaft nutzen und verankern? Was verstehen wir unter offenen Praktiken und welchen Nutzen bieten Ihnen diese? Die Publikation fasst die Ergebnisse des innOsci Future Labs zur Stärkung offener Wissenschaft zusammen. Sie lädt ein, offene Praktiken zu entdecken, sich anhand konkreter Beispiele, praktischer Handlungsanleitungen und wissenschaftspolitischer Empfehlungen selbst auf den Weg zu machen und Veränderungsprozesse zu gestalten. Die von Nick Wagner unter Mitarbeit von Marte Kessler und Christin Skiera verfasste Publikation steht Ihnen als Download oder gedruckte Fassung zur Verfügung.

Poster

Die Öffnung der Wissenschaft. Poster zur Gestaltung der Transformation

Fluss des Wissens.

Entlang des Forschungsprozesses geht es durch das Wissenschafts- und Innovationsökosystem. Fragen, Themen, Wissen und Daten finden sich in allen gesellschaftlichen Sektoren — und auch die Ressourcen, diese zu nutzen. Open Practices helfen, Forschungsqualität und gesellschaftlichen Nutzen von Wissenschaft zu erhöhen.

Studie

Openness in internationaler Wissenschafts- und Innovationspolitik

Was kann Deutschland von internationaler Wissenschafts- und Innovationspolitik lernen, wenn es um die Förderung von Openess geht? Diese Frage beantwortet die neue Studie von innOsci. Sie analysiert die verschiedenen Instrumente zur Förderung von Openness sowie aktuelle Entwicklungen und Vorreiterstaaten. Basis der Analyse, die von der Innovations-Beratung winnovation erstellt wurde, waren 88 Beispiele aus 27 Ländern. Davon zeigen 15 Best Practices, dass fortschrittliche Politik offene Wissenschaft und offene Innovation größer denkt und ein gemeinsames Ökosystem von Wissenschaft und Innovation stärkt.

Möchten Sie eine gedruckte Version der Studie erhalten, melden Sie sich bitte bei Judith Mühlenhoff.

Abbildungen aus der Studie können Sie auf unserer Kampagnenseite herunterladen.

Präsentation (auf Englisch)

Generation O – scaling Open Practices in Higher Education: How can we help «open-pioneers», «-innovators», and «-activists» change the Higher Education System?

The innOsci FutureLab Program by Stifterverband works with multidisciplinary teams and utilizes innovation methods to develop solutions for the most pressings challenges in Education, Science and Innovation. In the presentation I will discuss best practices and approaches for designing strategies, support structures, and processes for implementing and scaling open practices in Higher Education and strengthening Generation O (open-pioneers, -innovators, and -activist). I will introduce innovation methodologies such as personas, empathy maps, cover stories, and prototypes and show ways how they could be utilized for systemic change. Finally, I will reflect on ways how open practices can be strengthened to become a powerful tool to make research and science more accessible in all arenas in society.

Poster

Der innOsci Trainingsplan für Open Innovation

Wie kann Open Innovation in der Praxis gelingen? Der innOsci Trainingsplan für Open Innovation hilft dabei, Organisationen fit für Open Innovation zu machen.
Das Poster ist das Ergebnis eines Dialogs im Rahmen unseres innOpeers- Programms mit Unternehmenspraktiker:innen und Innovationsforscher:innen zu Erfolgsfaktoren und Hemmnissen bei der Umsetzung von Open Innovation.

Poster

The innOsci Training Plan for Open Innovation

How can Open Innovation work in practice? The innOsci training plan for Open Innovation helps to make organizations fit for Open Innovation.
The poster is the result of a dialog in the context of our innOpeers program with corporate practitioners and innovation researchers on success factors and obstacles in the implementation of open innovation.

Policy Paper

Mehr Openness wagen

Die im Paper vorgestellten Empfehlungen zeigen, wie die Politik die
Anwendung von Methoden der Open Innovation in Unternehmen stärken kann. Sie sind das Ergebnis eines Dialogs des Stifterverbandes im Rahmen unseres innOpeers-Programms mit Unternehmenspraktikerinnen und -praktikern sowie Innovationsforscherinnen und -forschern zu Erfolgsfaktoren und Hemmnissen bei der Umsetzung von Open Innovation.

Diskussionspapier

Offene Wissenschaft und Innovation

Nie war die Anzahl an Forscher*innen so groß wie heute. Nie gab es mehr wissenschaftliche Veröffentlichungen – mit steigender Tendenz. Viele wissenschaftliche Erkenntnisse bleiben jedoch unbeachtet und ungenutzt für die Gesellschaft. Mit diesem Papier betont das Hightech-Forum die Chancen einer strategischen Öffnung für das deutsche Innovationssystem.

Podcast

Neu im Think & Do-Podcast

Die 19. Folge des Stifterverband-Podcasts widmet sich dem Thema Offene Daten und macht deutlich, warum sie so wichtig für Wissenschaft und Forschung sind. Den Hintergrund beleuchtet Marte Kessler von innOsci, dem Forum für offene Innovationskultur. In diesem Jahr hat der Stifterverband erstmals den Open Data Impact Award vergeben. Im Gespräch mit Lukas Grasberger erläutert der Preisträger Michael Schmitt seine Forschungsarbeiten und erklärt, inwiefern die Auszeichnung ihm bei seiner Forschung weiterhilft.

Podcast-Episode auf Podigee

Insights

Ergebnisse aus dem innOsci Future Lab

Mit offener Wissenschaft Mehrwerte für die Gesellschaft schaffen: Ein Poster zeigt die ersten Ergebnisse aus dem innOsci Future Lab 2020 und präsentiert Handlungsnotwendigkeiten und vier Handlungsoptionen aus Sicht von  Open Innovatorinnen und Anwendern.

Diskussionspapier

Open und kollaborativ — müssen wir Innovation neu denken?

Reflexionen der Roundtable-Diskussion im Rahmen des Mission M Kongresses für junge Macher*innen im Mittelstand, November 2020

Diskussionspapier

Transformation Map zu einem neuen, offenen Mindset oder Was haben eigentlich Mucki-Buden mit Organisationsentwicklung zu tun?

Wir leben in einer VUCA Welt, die volatil, unsicher, komplex und mehrdeutig ist. Die
digitale Transformation beschleunigt Innovationszyklen und verändert
Innovationsprozesse. Plattform-Ökonomien, Netzwerke und Innovations-Ökosysteme
gewinnen an Bedeutung. Neue Innovationsfelder wie vernetzte Mobilität, nachhaltige
Energieversorgung oder digitale Gesundheit sind eng mit globalen Herausforderungen
und den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDGs) verknüpft und fordern
radikal neue Lösungen. Wir brauchen eine 360 Grad Perspektive, um auf VUCA und
Transformationsprozesse zu reagieren, Herausforderungen zu meistern und nachhaltige
und sinnstiftende Lösungen zu entwickeln. Eine strategische Öffnung von
Organisationen, die explizit den Austausch von Wissen und kollaborative Innovation
und damit eine 360 Grad Perspektive ermöglicht, kann dabei helfen. Jedoch stehen
häufig alte Strukturen dem neuen Sinn im Weg. Ein Mindset-Shift ist notwendig. Aber,
wie kann der Wandel gelingen?

Diskussionspapier

Rückblick auf das Fachgespräch „Data Literacy – was braucht es für eine Datenkultur von morgen?“

Vor dem Hintergrund des aktuellen Prozesses zur Entwicklung einer Datenstrategie der Bundesregierung lud der Stifterverband für den 2. September 2020 zu einem Fachgespräch mit dem Titel „Data Literacy – was braucht es für eine Datenkultur von morgen?“ ein. Teilgenommen haben externe Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft sowie Expertinnen und Experten aus dem Stifterverband-Förderprogramm „Data Literacy Education“.

Diskussionspapier

Von Offener Wissenschaft zu Zugänglicher Wissenschaft

Gemeinsam mit Philipp Schrögel ist im Rahmen des Wikimedia Fellowships Freies Wissen das Diskussionspapier „Von Offener Wissenschaft zu Zugänglicher Wissenschaft“ entstanden, als Anregung und Diskussionsgrundlage für Open Science Akteur*innen & Pionier*innen zum Thema Diversität und Inklusion in den Wissenschaften. Das Papier ist seit Juli 2020 veröffentlicht.

Studie

Open Science und Open Innovation

Die im September 2019 veröffentlichte Studie „Open Science und Open Innovation: Neue Indikatoren für die Analyse des Wissenschafts- und Innovationssystems im digitalen Zeitalter“ untersucht neue Anforderungen an das Forschungs- und Innovationsmonitoring, die sich durch innovative Kooperationsformen mit Wirtschaft und Gesellschaft ergeben und wie Aktivitäten der offenen Wissenschaft erhoben und bewertet werden können.

Studie

Open for innovation: why engaged firms are more creative

Unter dem Titel „Open for Innovation: Why engaged firms are more creative“ hat ZiviZ im Stifterverband gemeinsam mit Boehringer Ingelheim und der Bertelsmann Stiftung untersucht, wie Corporate Citizenship sich positiv auf Innovationen auswirkt. Die Studie ist im März 2019 erschienen.

Studie

Was gewinnen wir durch Open Science und Open Innovation?

Im Rahmen der Initiative für offene Wissenschaft und Innovation, die der Gründung von innOsci beim Stifterverband vorangegangen ist, ist die Studie „Was gewinnen wir durch Open Science und Open Innovation“ entstanden. Sie gibt einen Überblick über die Potenziale strategischer Öffnung, schafft einen neuen integrierenden Rahmen für die vielfältigen Konzepte von Openess und gibt Hinweise für ein entsprechendes politisches Handeln.

Thesenpapier

Was bringt die Öffnung von Wissenschaft und Innovation?

Auf der Grundlage der Gespräche und Interviews mit Experten hat der Stifterverband ein Diskussionspapier erstellt, das die wichtigsten Beobachtungen und Entwicklungen skizziert.