Publikationen

  • Alle
  • 2021
  • 2020
  • 2019
  • 2018
Policy Paper

Mehr Openness wagen

Die im Paper vorgestellten Empfehlungen zeigen, wie die Politik die
Anwendung von Methoden der Open Innovation in Unternehmen stärken kann. Sie sind das Ergebnis eines Dialogs des Stifterverbandes im Rahmen unseres innOpeers-Programms mit Unternehmenspraktikerinnen und -praktikern sowie Innovationsforscherinnen und -forschern zu Erfolgsfaktoren und Hemmnissen bei der Umsetzung von Open Innovation.

Diskussionspapier

Offene Wissenschaft und Innovation

Nie war die Anzahl an Forscher*innen so groß wie heute. Nie gab es mehr wissenschaftliche Veröffentlichungen – mit steigender Tendenz. Viele wissenschaftliche Erkenntnisse bleiben jedoch unbeachtet und ungenutzt für die Gesellschaft. Mit diesem Papier betont das Hightech-Forum die Chancen einer strategischen Öffnung für das deutsche Innovationssystem.

Podcast

Neu im Think & Do-Podcast

Die 19. Folge des Stifterverband-Podcasts widmet sich dem Thema Offene Daten und macht deutlich, warum sie so wichtig für Wissenschaft und Forschung sind. Den Hintergrund beleuchtet Marte Kessler von innOsci, dem Forum für offene Innovationskultur. In diesem Jahr hat der Stifterverband erstmals den Open Data Impact Award vergeben. Im Gespräch mit Lukas Grasberger erläutert der Preisträger Michael Schmitt seine Forschungsarbeiten und erklärt, inwiefern die Auszeichnung ihm bei seiner Forschung weiterhilft.

Podcast-Episode auf Podigee

Insights

Ergebnisse aus dem innOsci Future Lab

Mit offener Wissenschaft Mehrwerte für die Gesellschaft schaffen: Ein Poster zeigt die ersten Ergebnisse aus dem innOsci Future Lab 2020 und präsentiert Handlungsnotwendigkeiten und vier Handlungsoptionen aus Sicht von  Open Innovatorinnen und Anwendern.

Diskussionspapier

Open und kollaborativ — müssen wir Innovation neu denken?

Reflexionen der Roundtable-Diskussion im Rahmen des Mission M Kongresses für junge Macher*innen im Mittelstand, November 2020

Diskussionspapier

Transformation Map zu einem neuen, offenen Mindset oder Was haben eigentlich Mucki-Buden mit Organisationsentwicklung zu tun?

Wir leben in einer VUCA Welt, die volatil, unsicher, komplex und mehrdeutig ist. Die
digitale Transformation beschleunigt Innovationszyklen und verändert
Innovationsprozesse. Plattform-Ökonomien, Netzwerke und Innovations-Ökosysteme
gewinnen an Bedeutung. Neue Innovationsfelder wie vernetzte Mobilität, nachhaltige
Energieversorgung oder digitale Gesundheit sind eng mit globalen Herausforderungen
und den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDGs) verknüpft und fordern
radikal neue Lösungen. Wir brauchen eine 360 Grad Perspektive, um auf VUCA und
Transformationsprozesse zu reagieren, Herausforderungen zu meistern und nachhaltige
und sinnstiftende Lösungen zu entwickeln. Eine strategische Öffnung von
Organisationen, die explizit den Austausch von Wissen und kollaborative Innovation
und damit eine 360 Grad Perspektive ermöglicht, kann dabei helfen. Jedoch stehen
häufig alte Strukturen dem neuen Sinn im Weg. Ein Mindset-Shift ist notwendig. Aber,
wie kann der Wandel gelingen?

Diskussionspapier

Rückblick auf das Fachgespräch „Data Literacy – was braucht es für eine Datenkultur von morgen?“

Vor dem Hintergrund des aktuellen Prozesses zur Entwicklung einer Datenstrategie der Bundesregierung lud der Stifterverband für den 2. September 2020 zu einem Fachgespräch mit dem Titel „Data Literacy – was braucht es für eine Datenkultur von morgen?“ ein. Teilgenommen haben externe Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft sowie Expertinnen und Experten aus dem Stifterverband-Förderprogramm „Data Literacy Education“.

Diskussionspapier

Von Offener Wissenschaft zu Zugänglicher Wissenschaft

Gemeinsam mit Philipp Schrögel ist im Rahmen des Wikimedia Fellowships Freies Wissen das Diskussionspapier „Von Offener Wissenschaft zu Zugänglicher Wissenschaft“ entstanden, als Anregung und Diskussionsgrundlage für Open Science Akteur*innen & Pionier*innen zum Thema Diversität und Inklusion in den Wissenschaften. Das Papier ist seit Juli 2020 veröffentlicht.

Studie

Open Science und Open Innovation

Die im September 2019 veröffentlichte Studie „Open Science und Open Innovation: Neue Indikatoren für die Analyse des Wissenschafts- und Innovationssystems im digitalen Zeitalter“ untersucht neue Anforderungen an das Forschungs- und Innovationsmonitoring, die sich durch innovative Kooperationsformen mit Wirtschaft und Gesellschaft ergeben und wie Aktivitäten der offenen Wissenschaft erhoben und bewertet werden können.

Studie

Open for innovation: why engaged firms are more creative

Unter dem Titel „Open for Innovation: Why engaged firms are more creative“ hat ZiviZ im Stifterverband gemeinsam mit Boehringer Ingelheim und der Bertelsmann Stiftung untersucht, wie Corporate Citizenship sich positiv auf Innovationen auswirkt. Die Studie ist im März 2019 erschienen.

Studie

Was gewinnen wir durch Open Science und Open Innovation?

Im Rahmen der Initiative für offene Wissenschaft und Innovation, die der Gründung von innOsci beim Stifterverband vorangegangen ist, ist die Studie „Was gewinnen wir durch Open Science und Open Innovation“ entstanden. Sie gibt einen Überblick über die Potenziale strategischer Öffnung, schafft einen neuen integrierenden Rahmen für die vielfältigen Konzepte von Offenheit und gibt Hinweise für ein entsprechendes politisches Handeln.

Thesenpapier

Was bringt die Öffnung von Wissenschaft und Innovation?

Auf der Grundlage der Gespräche und Interviews mit Experten hat der Stifterverband ein Diskussionspapier erstellt, das die wichtigsten Beobachtungen und Entwicklungen skizziert.