Openness in Zeiten von Corona

Krisenzeiten ermöglichen oftmals auch Chancen für Veränderung. So wälzen die Auswirkungen der Corona-Pandemie gerade nicht nur die Art um, wie wir miteinander in Kontakt treten – plötzlich alles so digital hier! – sondern auch das ganze Wissenschaftssystem. Von der Art und Weise, wie Daten geteilt und Forschung global vernetzt wird über eine intensivere Wissenschaftskommunika-tion an Bürgerinnen und Bürger, bis hin zur Einbeziehung von Gesellschaft und Politik in Forschungs- und Innovationsprozesse – die Corona-Krise macht Open Practices so relevant wie nie.

Open Science Plattform

COVID-19 research community

Das Berliner Start Up ResearchGate schafft eine Plattform für Wissenschaftler, um sich mit ihrer Corona-relevanten Expertise global zu vernetzen. In der COVID-19 research community soll Wissen geteilt und mögliche Kollaborateure vernetzt werden, um zusammen daran zu arbeiten, die Pandemie möglichst schnell und effektiv einzudämmen.

Challenge

Give a Breath

Munich RE und Fraunhofer rufen in einer globalen Design-Challenge dazu auf, 3D-Druck-basiertes Equipment und Zubehör für Beatmungsgeräte zu entwickeln. Let’s innovate now!

Hackathon

#WirVsVirus

Während des #WirVsVirus Hackathons der Bundesregierung wurden in 48 Stunden 1.500 Lösungen entwickelt. Jetzt gilt: die Lösungen müssen umgesetzt werden! Das #WirVsVirus Umsetzungsprogramm unterstützt Euch dabei!

Program

OpenCovid19 Initiative

OpenCovid19 is a JOGL program that develops open-source and low-cost tools and methodologies that are safe and easy to use in response to the COVID-19 pandemic. The OpenCovid19 program is powered by a global community of 4000+ volunteers and experts who create solutions to better prevent, detect, and treat COVID-19, and to help forecast the pandemic’s evolution.

Openness im Netz

Open Practices werden immer wichtiger, und sind in vielen Bereichen schon präsent vertreten. Wir präsentieren hier interessante Ansätze aus der ganzen Welt.

Pressemitteilung

Europäische Krebsforschung

Die Forschungsminister aus Deutschland, Portugal und Slowenien verabschiedeten die Deklaration „Europa: Gemeinsam gegen Krebs“. Deutschland will „seinen Beitrag zum europäischen Fördernetzwerk TRANSCAN um zwei Millionen Euro auf insgesamt fünf Millionen Euro erhöhen“, erklärte in diesem Zusammenhang Bundesforschungsministerin Anja Karliczek. „Gleichzeitig ist es von großer Bedeutung, dass die Patientinnen und Patienten stärker in die Krebsforschung eingebunden werden und von Anfang Forschungsprojekte mitgestalten können“, so die Ministerin weiter. „Dazu gehört auch, dass die Wissenschaft sich öffnet und ein Kulturwandel hin zu mehr Partizipation stattfindet. “

Artikel

Challenges in Building Innovative, Sustainable and Open Research Infrastructures

Die Art und Weise, wie geforscht wird, verändert sich – und braucht in Zeiten zunehmender Digitalisierung und globaler Zusammenarbeit eine passende Infrastruktur. Ilire Hasani-Mavriqi, Natalia Sokolovska, Tony Ross-Hellauer und Benedikt Fecher über die Herausforderungen.

Icons

Open Access macht’s möglich: Icons für Alle!

Im Rahmen der neuen Open-Access-Strategie im Land Brandenburg hat ein wichtiges Projekt Früchte getragen. Zum Thema „Offenheit in Wissenschaft, Forschung & Kultur“ hat die FH Potsdam über 100 Icons, Videos und Illustrationen erstellt, die ab sofort frei nutzbar sind.

Presentation

Open Science und digitaler Kulturwandel in den Geistes- und Sozialwissenschaften

Präsentation zum Spotlight-Webinar „Open Science und digitaler Kulturwandel in den Geistes- und Sozialwissenschaften“ am 9.6.2020 für die Hamburg Research Academy. Die Veranstaltung reflektiert den digitalen Kulturwandel in den Geistes- und Sozialwissenschaften und diskutiert kritische Perspektiven ebenso wie die Potentiale der Digitalisierung für die Zukunft der Geistes- und Sozialwissenschaften. Die Veranstaltung stellt Strategien, Best Practice Beispiele sowie Tools vor und gibt einen Überblick über Geschichte und Gegenwart der Open Science-Bewegung. Die Veranstaltung gibt konkrete Tipps und Hilfestellungen bei Fragen rund um Open Science.

Artikel

Open Economics: Studie zu Open-Science-Prinzipien und -Praxis in den Wirtschaftswissenschaften

Eine Studie der ZBW zeigt, in den Wirtschaftswissenschaften gibt es eine breite Zustimmung zu den Prinzipien von Open Science. Die Umsetzung von Open Science ist in der Breite jedoch noch ausbaufähig und es gibt einen hohen Unterstützungsbedarf hinsichtlich der Open-Science-Praktiken.

Artikel

Paywalls block scientific progress. Research should be open to everyone

Akademische und wissenschaftliche Recherche sollte für alle zugänglich sein, aber viele Plattformen verstecken sich immer noch hinter Paywalls. Und das ist hinderlich für den wissenschaftlichen Fortschritt.