Jan282022

Openness-Charta: Zukunftsworkshop am 28.01.22

Openness und Kollaboration in Forschung und Innovation sind Treiber von Transformationsprozessen und können Innovationspotenziale heben. Gelebte sektorenübergreifende Offenheit hilft uns bei der Bewältigung unserer großen Herausforderungen wie Klimakrise, Digitalisierung oder Covid-19. Wie sollte das Innovationssystem in Deutschland im Jahre 2035 aussehen, um solche Offenheit zu ermöglichen?

In unserem Zukunftsworkshop am 28.01.22 entwickeln wir ein Zukunftsbild für ein offenes und kollaboratives Innovationssystem und laden herzlich zur Teilnahme ein.

Vor über zwei Jahren ist innOsci, das Forum für offene Innovationskultur, gestartet. Seitdem haben wir unzählige Workshops, mehrere Programme und zuletzt ein dreitägiges Festival organisiert. Zahlreiche Akteur:innen und Expert:innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik tauschten sich aus, standen uns Rede und Antwort und lieferten so wichtige Erkenntnisse zum besseren Verständnis von Offenheit in der Praxis. In unserer Offenheitsanalyse kartierten wir dieses Wissen und die Zusammenhänge und leiteten Handlungsfelder und erste Ideen für Maßnahmen zur Stärkung von Offenheit und Kollaboration im deutschen Innovationssystem ab.

Dabei wurde deutlich, dass Openness und Kollaboration in Forschung und Innovation Treiber von Transformationsprozessen ist und Innovationspotenziale heben kann. Gelebte sektorenübergreifende Offenheit und damit Kooperation von allen betroffenen Akteurinnen und Akteuren hilft uns bei der Bewältigung unserer großen Herausforderungen wie Klimakrise, Digitalisierung oder Covid-19.

Mit diesen dringenden Herausforderungen und einer neuen Regierung im Amt ist nun ein guter Zeitpunkt, in einer Charta ein Zukunftsbild für ein offenes Innovationssystem in Deutschland zu entwerfen und Maßnahmen zu fordern, die die Zusammenarbeit von Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft fördern. Dies kann das Setzen von neuen Anreizen sein, wie steuerliche Erleichterungen für kollaborative Projekte oder neue Fördervorgaben sein. Eine andere Maßnahme wäre bspw. die Modernisierung von Schutzrechten.

Wir rufen alle Akteurinnen und Akteure im deutschen Innovationssystem auf, ihre Erfahrungen und ihr Wissen aus ihrem Sektor in die Openness-Charta einfließen zu lassen!

Dafür veranstalten wir zuerst einen Zukunftsworkshop, in dem wir ein Zukunfts- und Zielbild für ein offenes Innovationssystem im Jahre 2035 entwickeln. Nach dem Workshop besteht die Möglichkeit, aus dem Zukunftsbild abgeleitete Maßnahmen und Meilensteine mit auszuformulieren und an der Openness-Charta mitzuschreiben. Im Frühjahr wird die Charta dann Politiker:innen vorgestellt und mit diesen diskutiert.

Zukunftsworkshop „Offenes Innovationssystem 2035“

Freitag, 28.01.2022 (online)

10 – 12 Uhr: Kurze Vorstellung der bisherigen Projektergebnisse und Erarbeitung eines gemeinsamen Zukunftsbildes

14 – 16 Uhr: Ausarbeitung des Zukunftsbildes auf vier verschiedenen Ebenen, um eine kohärente neue Zukunft zu beschreiben