Feb102021

Ausschreibung zur innOpeers Co-Design Challenge

Für die Herausforderungen von morgen brauchen wir neue Kollaborations-Ansätze, um gemeinsam, auf Augenhöhe und agil neue Wege in Wissenschaft und Innovation auszutesten und Erfahrungen mit offener Wirtschaft und Wissenschaft (z.B. Co-Design und Co-Creation) zu ermöglichen.

Für die innOpeers Co-Design Challenge suchen wir Innovationsmanagerinnen und Innovationsmanager, die in interdisziplinären Co-Design-Teams Lösungsansätze für 3 Challenges entwickeln und mit uns mutig neue Ideen für die intersektorale Zusammenarbeit erarbeiten.

Bewerbungsschluss ist der 10. Februar.

Werden Sie Teil der innOpeers Co-Design Challenge:

  • Potenziale Offener Innovation nutzbar machen
  • In interdisziplinären Teams an aktuellen Fragestellungen arbeiten
  • Persönliche Weiterentwicklung und Netzwerke ausbauen
  • Impulse für andere und die Politik setzen

Innovationsfaktor Co-Design

Die großen gesellschaftlichen Herausforderungen wie zum Beispiel Klimawandel oder Gesundheit und die damit einhergehende industrielle Transformation u.a. in Bezug auf Nachhaltigkeit und Digitalisierung können nicht von einzelnen Akteurinnen und Akteuren im Alleingang bewältigt werden. Stattdessen müssen Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft gemeinschaftlich Lösungen finden, die vorhandenes Wissen nutzen, das Vertrauen der Menschen stärken und zukünftige Wertschöpfung ermöglichen. Um diese Lösungen zu entwickeln braucht es neue Kollaborations-Ansätze, um gemeinsam, auf Augenhöhe und agil neue Wege in Wissenschaft und Innovation auszutesten und Erfahrungen mit offener Wirtschaft und Wissenschaft (z.B. Co-Design und Co-Creation) zu ermöglichen.

Wir, innOsci, das Forum für offene Innovationskultur im Stifterverband unterstützen die Entwicklung von Multi-Stakeholder-Ansätzen, die darauf abzielen von Anfang an möglichst viele, diverse Stakeholder aus allen Sektoren aktiv in Gestaltungs- und Entwicklungsprozesse einzubeziehen. Co-Design und Co-Creation Formate sind Möglichkeiten solche Multi-Stakeholder Ansätze zu gestalten. Wir sind überzeugt davon, dass kreativere und innovativere Ideen entstehen, wenn in partizipativen und kollaborativen Co-Design Formaten zusammengearbeitet wird.

Mehr zu dieser Idee können Sie nachlesen in unserem Policy Paper „Mehr Openness wagen“, welches in der ersten Runde dieses Programms im Dialog mit Unternehmenspraktikerinnen und -praktikern sowie Innovationsforscherinnen und -forschern entstanden ist.

Was ist die innOpeers Co-Design Challenge?

Wir wollen anhand von drei Challenges mit drei Design-Teams drei Co-Design Szenarios entwickeln.
Unser Erkenntnisinteresse bei innOsci liegt darin, gemeinsam mit Ihnen in den Design-Teams zu „erforschen“ – eher praktisch mit Innovationsmethoden als akademisch – welche Ansätze für Multi-Stakeholder bzw. Co-Design Formate gibt es bereits, was funktioniert gut, welche Hindernisse gibt es und wo sind Herausforderungen, die auf der systemischen Ebene neu gedacht und gestaltet werden müssen?
Aus der gemeinsamen Arbeit wollen wir mit Ihnen Schlussfolgerungen ziehen und Handlungsempfehlungen an Policy Maker aus Politik und Praxis formulieren, damit sich die Rahmenbedingungen für Offene Innovation verbessern und gesellschaftliche Wirkung entfaltet werden kann. Alle Teilnehmenden sowie das Trainer-Team des Programms sind eingeladen, daran mitzuwirken.

Warum sollten Sie teilnehmen?

Als Teilnehmende vergrößern Sie Ihr Netzwerk an Innovationsinteressierten über Branchen und Sektoren hinweg. Sie sammeln Erfahrungen über Innovationsmethoden und lernen Co-Design in einer praktischen Anwendung. Durch die Erfahrung, selbst Teil eines Multi-Stakeholder Prozesses zu sein und durch die wertvollen Coaching-Angebote durch erfahrene Trainer*innen/Coaches können Sie sich persönlich weiterentwickeln und Kompetenzen für die Arbeit in Multi-Stakeholder Prozessen ausbauen. Schließlich leisten Sie mit dem Transfer der Ergebnisse einen Beitrag zur Stärkung einer offenen Innovationskultur für mehr gesellschaftliche Mehrwerte.

Zusammengefasst

Wir suchen Innovationsmanagerinnen und Innovationsmanager, die in interdisziplinären Co-Design-Teams Lösungsansätze für 3 Challenges entwickeln und mit uns mutig neue Ideen für die intersektorale Zusammenarbeit erarbeiten.
Begleitet werden die Design-Teams von einem erfahrenen Trainer-Team, die in Workshops hilfreiche Impulse setzen, sowie die Design-Teams in Coaching Sessions unterstützen.
Die Erfahrungen aus dieser Zusammenarbeit fließen in ein Policy Paper ein.
Die drei Zielebenen der persönlichen Weiterentwicklung, der Entwicklung konkreter Lösungsansätze im Rahmen der Challenges und des Einwirkens auf die politischen Rahmenbedingungen stehen dabei gleichberechtigt nebeneinander, denn alle 3 Ebenen sind wichtige Erfolgsfaktoren in unserem Multi-Stakeholder Prozessen.

Unsere Themen für die 3 Co-Design Challenges sind:
Wie gestaltet man Transparenz und schafft Vertrauen in Multi-Stakeholder Prozesse (auf persönlicher Ebene bis hin zu organisationalen und rechtlichen Rahmenbedingungen)?
Wie können Kompetenzen für Multi-Stakeholder Prozesse entwickelt werden, damit eine gemeinsame Verständigung trotz unterschiedlicher Kulturen, Fachsprachen und Funktionen gelingt?
Wie können Multi-Stakeholder Prozesse methodisch gestaltet werden (gemeinsame Themenfindung, Wissensgeber*innen gewinnen)?

Die endgültige Festlegung der Challenges findet nach Sichtung der Bewerbungen und während des Kick-Offs gemeinsam mit Ihnen statt. Weitere Details zum Programmablauf finden Sie im beigefügten Anhang.

Was passiert mit den Ergebnissen?

Die Ergebnisse werden gefeiert! Und die Lessons Learned und sich daraus ergebende Handlungsempfehlungen werden mit Ihnen, der Community of Practice sowie Policy Makern reflektiert und diskutiert!
Eine öffentliche Vorstellung der Ergebnisse findet Ende November/Anfang Dezember 2021 auf dem geplanten innOspace-Festival statt, in dessen Rahmen wir von innOsci die innOpeers Co-Design Challenge und weitere Instrumente offener Wissenschaft und Innovation präsentieren und diskutieren und Umsetzungsimpulse erarbeiten wollen. Eine Skalierung oder weitere Bearbeitung/ Umsetzung der erarbeiteten Konzepte durch z.B. einen Hackathon oder Thinkathon im Anschluss ist nicht ausgeschlossen. Hier vertrauen wir auf den Prozess und lassen uns überraschen, wo wir am Ende des Programms stehen. Offen eben!

Ihr Beitrag

Die Teilnahme an innOpeers ist kostenfrei. Ihr Beitrag sind Offenheit, Engagement und Gestaltungswille für das Lernnetzwerk, insbesondere:

  • Die Bereitschaft zu intensivem Austausch über einen Zeitraum von ca. 3 Monaten (genauer Arbeitsaufwand siehe Programmablauf) Teilnahme am Auftakttreffen am 31.03/01.04. 2021 in Berlin (je nach aktueller Situation auch virtuell)
  • Teilnahme am virtuellen Bergfest am 12.05.2021
  • Teilnahme an der Abschlussveranstaltung am 21./22. 06.2021 in Berlin
  • Arbeitsaufwand pro Woche ca. 3 Stunden (virtuelle Team-Sprints und
    Coaching-Sessions)
  • Anreise zu den Veranstaltungen und Übernachtung auf eigene Kosten

Bewerbungsbedingungen

Sie sind Innovationsmanagerin oder Innovationsmanager mit Projekt- und Teamverantwortung und großem Interesse an dem Thema Offene Innovation und CoDesign? Dann adressieren Sie in Ihrem ca. einseitigen Anschreiben folgende Angaben und Fragen:

  • Name, Anschrift, Kontaktdaten (privat, bzw. die wir innerhalb des Programms nutzen sollen)
  • Name Ihrer Organisation
  • Ihre Position innerhalb der Organisation
  • Warum ist das Thema Multi-Stakeholder Ansatz und Co-Design für Sie und
  • Ihre Organisation wichtig?
  • Für welche der drei Challenges bewerben Sie sich und warum?
  • Welchen Mehrwert versprechen Sie sich?

Hier der Link zu unserem Bewerbungsportal.
(Hinweise zum Ausfüllen des Portals:

  • Bei Hochschule/Institution geben Sie bitte ihre Organisation/Unternehmen
    an
  • bei Projekttitel tragen Sie „InnOpeers Co-Design Challeng“e ein
  • das Deckblatt können Sie ignorieren
  • bei Bewerbungsunterlagen laden Sie bitte Ihr Anschreiben hoch)