Leitbild für Openness

Wie kann das deutsche Innovationssystem offener werden?

Unter Einbindung unterschiedlicher Akteure und Blickwinkel kartieren wir die Offenheit des deutschen Innovationssystems. Auf Basis dessen identifizieren wir Stellschrauben für einen Wandel hin zu mehr Offenheit in Deutschland.

Laufzeit: Juni 2020 – März 2021

Thema

Das deutsche Innovationssystem ist komplex und träge: Zahlreiche Akteure und Beziehungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, verkrustete Strukturen in Verwaltung oder schwer zu durchbrechende Anreizsysteme machen es schwer, positive Änderungen zu bewirken und die Auswirkungen von Fördermaßnahmen u.ä. abzuschätzen. Daher brauchen wir zuerst ein umfassendes Verständnis und eine Kartierung des Systems, um dann in einem nächsten Schritt die vielversprechendsten Hebel für einen positiven Wandel zu identifizieren und ein Leitbild für Openness zu formulieren.

Ziele

• Wissen verschiedener Akteure zusammentragen

• Wechselwirkungen zwischen Systemfaktoren und Themen erkennen und visualisieren

• Ein gemeinsames Verständnis der Situation des deutschen Innovationssystems schaffen

• Formulierung einer Strategie mit zukünftigen Maßnahmen und Programmen für ein offenes Innovationssystem, basierend auf den zuvor gewonnenen Erkenntnissen

Methode

Mit Hilfe einer systemischen Betrachtungsweise wollen wir zuerst den Kontext und die Probleme des deutschen Innovationssystems ganzheitlich verstehen, bevor Empfehlungen ausgesprochen und Maßnahmen entwickelt werden. Hierfür zentral ist eine interaktive Systems Map, die die Komplexität des Innovationssystems verständlich macht. In einem weiteren Schritt werden relevante Maßnahmen zur Förderung von Offenheit definiert, die dann erprobt werden können. Der methodische Ansatz verbindet eine systemische Analyse mit partizipativen Elementen des Design Thinking.